Patienten

Alle Informationen zur Erfassung im klinischen Krebsregister

Wenn man an Krebs erkrankt, dann stürzen auf die Betroffenen viele neue Informationen ein. Die Krankheit bestimmt ganz plötzlich das Leben und stellt die weitere Zukunft infrage. Doch in der Behandlung von Krebserkrankungen gab es in den letzten Jahrzehnten ständig Fortschritte. Durch diese Fortschritte konnten die Lebensqualität und die Heilungschancen bei vielen Betroffenen stark verbessert werden. Dennoch sind weiterhin viele Fragen über die Krankheit ungeklärt.

Es ist sehr wichtig, Krebserkrankungen weiter zu erforschen, um ihnen auch nach wie vor mit neuen Behandlungsmöglichkeiten begegnen zu können.

Die Aufgabe der klinischen Krebsregister ist es daher, alle wichtigen Daten einer Krebserkrankung zu dokumentieren: von der Diagnose über die einzelnen Behandlungsschritte bis hin zu Nachsorgeuntersuchungen. Damit liefern die Register wertvolle Informationen für die behandelnden Ärzte und Patienten, aber auch für die Wissenschaft und Gesundheitspolitik. So wird beispielsweise ermöglicht, dass die Qualität verschiedener Behandlungsansätze verglichen oder der Erfolg von Früherkennungsmaßnahmen (wie dem Darmkrebs- oder Brustkrebs-Screening) untersucht werden kann. Auch für Sie als Patient bringt die Krebsregistrierung direkte Vorteile, denn auf Grundlage Ihres Datensatzes können Ärzte verschiedener Fachrichtungen gemeinsam für Sie optimale Untersuchungen und Therapien planen (Tumorkonsile).